Mobilität für morgen

Außeneinsatz für das OpenLab:
Nachwuchs-Ingenieure stellen sich der Herausforderung „Mobilität in 2050“

Im Kontext der 5. Bühler Leistungsschau wurden Kinder in Schaefflers Erlebniswelt dazu eingeladen, sich spielerisch mit Konzepten Rund um das Thema Mobilität vertraut zu machen und eigene Ideen zu entwickeln. Zur Seite stand ihnen dabei das OpenLab-Team der Hochschule für Technik und Wirtschaft aus Karlsruhe unter der Moderation von Frau PD Dr. phil. habil. Maja Jeretin-Kopf. Bei technischen Problemlösungen wurden die Schüler vom Ingenieur-Duo Malte Blum und Oliver Brückom unterstützt, während sich bei Gestaltungsfragen an die OpenLab Projektleiterinnen Angelina Ekkert und Karina Renten gewendet werden durfte.

Schüler der dritten und vierten Klasse entwarfen im Workshop Luftschiffe, um in Zukunft dem lästigen Stau auf der Straße zu entgehen. So kombiniert beispielsweise das Model „Schaefflerschiff“ das klassische Design eines Heißluftballons mit der komfortablen Innenausstattung eines Luxusdampfers. Die jungen Ingenieure der Sekundarstufe I setzten bei ihren Projekten voll auf Multifunktionalität und skizzierten Alleskönner wie das Multimobil „ENTE“, welches sich wie sein tierisches Vorbild über Land und Wasser bewegen kann sowie bei Bedarf seine Flügel ausspannen, um in die Lüfte zu heben.
Nach der Projektpräsentation wurden die stolzen Erfinder mit einem offiziellen „OpenLab Ingenieure“-Button für ihre Leistungen ausgezeichnet.

OpenLab Veranstaltungen richten sich an alle interessierte Bürgerinnen und Bürger, die Interesse an Technik haben.


Ein Bericht von Angelina Ekkert, Prokektleiterin OpenLab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.