CE-Kennzeichnung, was ist das eigentlich?

Dieser Frage war die OpenLab-Veranstaltung vom 26. April 2018 gewidmet. Die CE-Kennzeichnung wird im Hochschulalltag nur selten oder gar nicht angesprochen. Vor allem für angehende Ingenieure ist es aber wichtig zu wissen, was diese Kennzeichnung ist und wofür sie gebraucht wird. Denn spätestens im Beruf wird man als Ingenieur häufig damit konfrontiert.

Der technische Leiter des IMP Oliver Brückom setzt sich schon lange mit der Thematik rund um die CE-Kennzeichnung auseinander und leitete die Veranstaltung. Anhand von mehreren Beispielen erklärte er den Studierenden, worauf bei der Kennzeichnung zu achten ist und wann sie vonnöten ist. So begegnet uns das „CE“ auf nahezu allen technischen Geräten, wie beispielsweise Smartphones, und darf nur angebracht werden, wenn das Produkt eine Reihe von Sicherheitsmerkmalen, die mit verschiedenen DIN-Normen konform sind, aufweist.

Ein wichtiger Inhaltspunkt des Workshops war das Konformitätsbewertungsverfahren. Punkt für Punkt gingen die Studenten zusammen mit Oliver Brückom die einzelnen Elemente des Verfahrens durch. Dabei wurde vermittelt, dass dieses aus vielen wichtigen Einzelschritten besteht, um ein Produkt auf seine Konformität mit den Anforderungen der zugrunde liegenden Richtlinien hin zu prüfen. Das Kernelement bildet die Bewertung und Minimierung aller zuvor ermittelten Risiken, die das Produkt aufwirft. Am Ende eines solchen Verfahrens steht immer die Anbringung der CE-Kennzeichnung selbst. Diese muss im Übrigen dauerhaft erfolgen, darf also nicht abwaschbar oder nur an einem Abreißzettel angebracht sein.
Nach der Veranstaltung tauschten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Kaffee und Kuchen angeregt über das gelernte aus.
Im Laufe des aktuellen Sommersemesters wird es noch weitere OpenLab-Veranstaltungen für Karlsruher Studierende geben. Die nächste Veranstaltung findet am 07. Juni statt. Während dieser werden mittels verschiedener Technologien Schmuckstücke hergestellt.


Ein Bericht von Karina Renten, Projektleiterin OpenLab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.